Malinche

Lanyon, Anna

Sprecher: Braus, Beate
Spielzeit: 498 Minuten

Titelcover des Buches: Malinche

1519 bricht Hernán Cortés zur Eroberung Mexikos auf, die mit dem Untergang des Aztekenreiches endet. Malinche, von den Spaniern Doña Marina genannt, war jene Frau, die ihm kurz nach seiner Landung von den Maya zum Geschenk gemacht wurde - eine einheimische Frau, die neben der Sprache der Maya auch die der Azteken, Nahuati, spricht, und bald konnte sie auch perfekt Spanisch. Damit wurde sie zu einer Schlüsselfigur als Vermittlerin bei den vielen Verhandlungen. In Mexiko wird ihr Verrat an der Sache ihres Volkes vorgeworfen, "Malinche" ist ein Synonym für "Verräter", doch gibt es in manchen Gegenden des Landes jährlich "Malinche-Tänze". Die Autorin geht den wenigen Spuren nach, die ihr Leben hinterlassen hat und versucht, die wirkliche Person hinter den verschiedenen Überlieferungen aufzuspüren.

Zurück